Das Mädchen Irma La Douce

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Titel: Das Mädchen Irma La Douce

Jahr: 1963

Genre: Liebesfilm

Darsteller:  Jack Lemmon,Shirley MacLaine, Lou Jacobi, Bruce Yarnell, Herschel Bernardi,  
                    Hope Holiday, Joan Shawlee

Anzahl DVD´s : 1

Spielzeit: 135 Minuten

FSK: 12

Einer der lustigsten, liebenswertesten und charmantesten Liebesfilme aller Zeiten !

Inhalt:

Im Rotlichtmilieu in Paris arbeiten als Prostituierte Irma und als naiver Polizist Nestor, der gegen das unmoralische Treiben vorgehen will. Bei einer Razzia verhaftet er auch den Chef der Pariser Polizei, weshalb er gefeuert wird.
In einer Kneipe beginnt er, seinen Kummer zu ertränken, verprügelt dabei mit mehr Glück als Können den Zuhälter von Irma worauf diese ihn mit in ihre Wohnung nimmt.
Von nun an mimt er Irmas Zuhälter, ist aber schrecklich eifersüchtig auf Irmas Kunden.
Mit Hilfe des Kneipenwirtes Moustache verkleidet er sich als reicher englischer Lord X, wird "Kunde" von Irma, spielt mit ihr aber nur Patience und verabredet, sich zweimal pro Woche mit ihr zu treffen und ihr jedesmal 500 Franc zu zahlen, so daß sie keine anderen Freier mehr annehmen muß.
Um so viel Geld aufzutreiben, schleicht er sich nachts heimlich aus Irmas Wohnung und arbeitet in verschiedenen Jobs. Tagsüber ist er dann natürlich ständig müde, und Irma vermutet, daß er fremd geht. Enttäuscht verspricht sie dem "Lord", ihm auf sein Schloß zu folgen.     
Nestor glaubt nun, sie würde den Lord mehr lieben als ihn, inszeniert die "Ermordung" des Lords und wird verhaftet.
Moustache erklärt Irma, daß Nestor nur aus Liebe zu ihr gehandelt hat und er erzählt Nestor von Irmas Schwangerschaft. Nestor kann dann mit der Hilfe von Moustache aus dem Gefängnis fliehen, sie lassen den "Lord" wieder auferstehen - wo kein Mord da kein Mörder - und Nestor und Irma heiraten.

Kritik:

Zwar werden hier eine Reihe von Klischees aus dem Zuhältermillieu bedient, das aber mit so viel Witz und Situationskomik, daß sich schon eher von einer Parodie sprechen läßt. Mit viel Augenzwinkern und Gags hat der Regisseur Billy Wilder das Geschehen in Szene gesetzt, streift dabei manchmal die Grenze zum Klamauk doch das auf so liebevolle Art, daß der Zuschauer sich köstlich amüsieren kann.
Shirley MacLaine und Jack Lemmon haben mit diesem Film einen Grundstein ihrer Karrieren gesetzt, und dieser Film gehört mit Sicherheit zu den zeitlosen Meisterwerken des Kinos.
Leichte, lustige Unterhaltung mit vor Spielfreude strotzenden Darstellern läßt Dich schmunzeln oder herzlich lachen, und das ist bestimmt nicht das Schlechteste, was so ein Film bewirkt !


dvd37