Telefonarten

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

 

Der analoge Telefonanschluss

Die meisten haben einen Telefonanschluss mit nur einer Telefonnummer. Dies ist ein analoger Anschluss. Man hat nur eine Telefonnummer, und kann auch nur immer ein Telefongespräch zur Zeit führen. Es ist die günstigste Form des Telefonanschlusses.

Nachteil:

  • Nur ein Gespräch zur Zeit kann geführt werden
  • Nur eine Telefonnummer (bei gleichzeitiger Verwendung von Fax und Telefon)

Vorteil:

  • Kostengünstig
  • Einfach in der Installation

Der ISDN Telefonanschluss

Bei einem ISDN Anschluss bekommt man 3 bis 10 Rufnummern, aber nur zwei Amtsleitungen. Schon bei dieser Konstellation wird klar, dass hier etwas ganz anders ist. Sie können bei ISDN mit zwei Telefonen gleichzeitig telefonieren, oder Telefonieren und gleichzeitig ein Fax versenden bzw. empfangen. Bevor es DSL gab nutzte man ISDN auch um im Internet sein zu können und doch telefonisch erreichbar zu sein. Dies ist heute durch DSL nicht mehr nötigt, da das DSL Signal huckepack zum Telefonsignal übertragen wird und somit keine Amtsleitung mehr benötigt. Sie könne somit im Internet surfen und trotzdem noch beide Amtsleitungen verwenden.

Man kann am ISDN Anschluss auch analoge Telefone betreiben, allerdings kann man keine ISDN Telefone am analogen Anschluss benutzen. Man kann also eine kleine Telefonanlage für die Familie aufbauen, bei der jeder seine eigene Telefonnummer bekommt,- so lange man natürlich nicht mehr als 10 Personen hat. Es können aber immer nur zwei Telefone gleichzeitig genutzt werden.

Es gibt ISDN Telefonanlagen an die man 4, 6 oder sogar 10 Analoge Telefone anschließen kann. Mann kann dort jedem Telefon seine eigene Nummer zuweisen oder es mit zwei, drei oder mehr Telefonnummern versehen. Das liegt ganz in der Wunschweise des Benutzers. Einem ISDN Telefon kann man auch mehrere Telefonnummern zuweisen und sogar jeder Telefonnummer einen eigenen Klingelton.

Wer DECT-Telefone kennt, weiß, dass es sich hierbei um schnurlose Telefone handelt. Auf die Verschiedenen Arten der DECT Telefone möchte ich hier jetzt nicht eingehen um sie nicht zu verwirren. Eins muss ich jedoch trotzdem erklären. Es gibt Analoge – DECT - Basisstationen und es gibt ISDN - DECT – Basisstationen. Die Handteile können in der Regel sowohl an der einen als auch an der anderen Basis angemeldet werden. Nur bei der ISDN – DECT – Basis können zwei Handteile gleichzeitig telefonieren, und auch nur hier kann jedes Handteil eine eigene Telefonnummer erhalten die von Außen angerufen werden kann.

Nachteil:

  • zusätzliche Kosten
  • mehr Geräte zum Telefonieren erforderlich
  • ohne Strom kann ohne „Notstromtelefon“ nicht mehr telefoniert werden.

Vorteil:

  • Mehrere Telefonnummern
  • Zwei Gespräche können gleichzeitig geführt werden
  • Konferenzschaltung (drei Teilnehmer können sich gemeinsam unterhalten)

IP-Telefonie

Diese Art des telefonierens ist die jüngst Form der Telekommunikation. IP kommt aus der PC-Welt und steht für Internetprotokoll. Hier werden also die Telefongespräche über das Internet umgeleitet.

Was hat sich nun geändert?

Sie nutzen das Internet. Wer das von zu Hause nutzt hat in der Regel einen Router. Ein Gerät also, das die Internetverbindung aufbaut und für die angeschlossenen oder angemeldeten Geräte zur Verfügung stellt. Es gibt unter diesen Routern eine besondere Familie, die es ermöglicht auch Telefone an sie anzuschließen. Mit hilfe dieser Geräte kann man nun über das Internet telefonieren. Für den Nutzer, der nur das Telefon benutzt, ist die Anwendung wie unter den anderen beiden Arten der Telefonie. Das er nun über das Internet umgeleitet wird, kann man bei aktuellen Verbindungen nicht durch das bloße telefonieren bemerken. Der Nutzer kann auch hier mehrere Telefonnummern bekommen und auch hier mit 2 Telefonen gleichzeitig telefonieren.

Eine schnelle DSL Internetverbindung ist hierfür Voraussetzung. IP Telefonie kann nicht für eine Alarmanlage mit Telefonmeldeleitung verwendet werden. Ebenso können Telecash und Notfalltelefon für hilfebedürftige hieran nicht angeschlossen und genutzt werden.

Nachteil:

  • Zwingend Computer und Internet erforderlich
  • Ohne Strom kein Telefon
  • Alarmanlagen, Telecash und Notfalltelefon können hierüber nicht betrieben werden.
  • Besonderer Router erforderlich (muss IP Telefonie unterstützen!)
  • Ausfall des Internet bedeutet auch ausfall des Telefons.

Vorteil:

  • ISDN Vorteile ohne ISDN Kosten! (richtiger Router vorausgesetzt)
  • Modernste Telefontechniken einsetzbar (Videotelefonie)
  • mindestens zwei Telefongespräche gleichzeitig führen (Anbieter und Hardware abhängig)

Bei der Wahl des Anschlusses sollte man sich immer fragen, welche Dienste man nutzen muss oder möchte, wie viele Telefone man braucht. Was evtl. sonst noch über das Telefon angeschlossen werden soll. (z.B. eine Alarmanlage)

Ein letztes Wort zum Telefonanbieter:

Es ist egal, welchen Telefonanbieter sie nutzen möchten. Sie können die Kosten oder die Kompetenz entscheiden lassen. Fakt ist, jede Telefongesellschaft baut auch mal Mist, immer abhängig davon welche Mitarbeiter gerade für sie da sind. Je größer eine Telefongesellschaft ist desto häufiger tauchen Fehler auf, das muss aber nicht bedeuten, das sie bei jedem oder gar den meisten auftreten. Bei den Günstigen Anbietern ist es auch nicht besser. Achten Sie darum auch auf versteckte Kosten. z.B. kann eine Servicenummer der Telefongesellschaft die evtl. über eine 0900 Vorwahl genutzt wird sehr stark ins Geld gehen, also Vorsicht!