Kartoffelsalat schlesische Art

Bewertung:  / 14
SchwachSuper 


"Kartoffelsalat schlesische Art" habe ich dieses Essen genannt, weil ich die Zubereitung von meinen Eltern, die aus dieser Ecke stammen, erlernt habe. Dieser Salat liegt recht leicht im Magen, weshalb ich gerne auch mal "ein bißchen mehr" davon esse.Tradition war es in unserer Familie, den Salat am 23. Dezember zuzubereiten, um ihn dann zu Weihnachten zu verspeisen. Damit hatte die Hausfrau zum Fest nicht so viel Arbeit in der Küche, nur die Würstchen erhitzen....
Und hier geht es zum Rezept:

für 4 Personen:

 5 Pfund festkochende Pellkartoffeln
3-4 große Äpfel ( Boskop)
Senfgurken ( 2 Gläser)
Gewürzgurken ( 1 großes Glas)
5-6 Matjesfilet´s
Zwiebeln ( 1/2 - 1 Pfund )

Zubereitung:

Pellkartoffeln kochen und abkühlen lassen ( mit kaltem Wasser "abschrecken"), dann pellen, in Würfel schneiden und in genügend großes Behältnis geben. Äpfel (entkernt, aber mit Schale), Senf- und Gewürzgurken sowie Matjes und  Zwiebeln( diese natürlich ohne Schale) würfeln und zu den Kartoffeln geben. Das Ganze abschmecken mit dem Saft der Gurken - keine Gewürze zusätzlich !

Am besten einen Tag ziehen lassen ( gekühlt).

Dazu dann Wiener Würstchen mit Senf oder anderes Fleisch - guten Appetit !

PS: Als Junggeselle nehme ich wegen der einfacheren Verarbeitung Gurken in  Gläsern, weil es leichter und schneller geht ! Und das passende Getränk: Ein schönes Bier !